Lesetagebuch
Jetzt anmelden Zum Login
Bücherregal lädt …
Weiblich, ledig, glücklich - sucht nicht
 288 Seiten
Als gelesen eintragen … Als abgebrochen eintragen … Bei Amazon suchen …

Zusammenfassung: Single-Frauen sind keine Mängelwesen, jede kann ihr Glück auch außerhalb einer romantischen Zweierbeziehung finden, Single-Shaming ist scheiße. Nach der Hälfte hätte ich es fast abgebrochen, aber die Autorin war mir sympathisch. Aber warum referenziert sie ständig Sex and the City? In der Serie geht es offenbar um Frauen, für die es das wichtigste ist, einen Mann zu finden... solche Serien interessieren mich gar nicht. Und mich hat auch noch nie eine Freundin gefragt, ob ich denn so ohne Freund glücklich bin. Vielleicht bin ich nicht die Zielgruppe. Ich bin ziemlich sicher nicht die Zielgruppe, sondern eher ein Vorbild, was sie gegen Ende erwähnt. Ich brauche keinen Mann, der mich glücklich macht, ich mach mich selber glücklich. Und dann kann sich ja immer noch eine Beziehung ergeben.

I'm every woman
 112 Seiten
Als gelesen eintragen … Als abgebrochen eintragen … Bei Amazon suchen …

wie bei den anderen beiden Comics habe ich auch hier wieder gestaunt, was gelernt, gelacht und am Ende das Bedürfnis gehabt, es weiter zu geben, damit noch mehr Menschen auf unterhaltsame Art feministische Themen mitbekommen. Elvis und Einstein kennt jeder, aber wer weiß schon etwas über ihre Frauen und wie diese Männer mit ihnen umgegangen sind?

You Know You Want This
 240 Seiten
Als gelesen eintragen … Als abgebrochen eintragen … Bei Amazon suchen …

Hui! Ich hatte mich nicht besonders genau informiert und dachte, ich könnte die einzelnen Kurzgeschichten bestimmt gut abends vor dem Einschlafen lesen aber hahahaha, nein. Jede Story endet irgendwie krass und die Wahrscheinlichkeit, danach seltsame Träume zu haben ist groß. Es sind eben düstere Geschichten, teils leider nicht ganz unrealistisch, teils eher wie böse Märchen. Es geht vor allem um Kontrolle, in verschiedenen Formen. Nach den ersten drei Geschichten weiß man dann allerdings schon Bescheid und erwartet das heftige Ende bereits, weil wirklich jede Story so konstruiert ist. Diese Vorhersehbarkeit macht es irgendwie ein bisschen weniger wirksam. Für mich trotzdem vier Sterne weil irgendwie ungewöhnlich, faszinierend bizarr und fesselnd.