Lesetagebuch
Jetzt anmelden Zum Login
The Lost Hero (Heroes of Olympus Book 1)
 576 Seiten

Mein Lieblings Harry Potter Podcaster (der einzige Podcast den ich wirklich viel gehört habe: „Potterless“) hat nun einen neuen Podcast „The Newest Olympian“ zu der Percy Jackson Reihe. TNO bereitet mir sehr viel Freude obwohl ich in Erinnerung hatte, dass ich die Percy Jackson Bücher nur ganz okay fand. Was mach ich also? Die Nachfolger-Serie hören! Ich weiß nicht ob es daran liegt, dass bei mir irgendwie Mythologie Themenjahr 2022 ist (siehe die ganzen vorherigen Lesetagebuch-Einträge) oder ob das Buch tatsächlich besser war als die vorherige Reihe, aber es hat mir echt gut gefallen. Schön kurzweilig und irgendwie mag ich die Hauptcharaktere auch mehr. Mal schauen wie die nächsten Teile sind.

Das Hörbuch ist grundsätzlich gut gelesen aber ich habe das Gefühl dass der Sprecher einige Namen oder Begriff falsch oder anders ausspricht als ich, das führt manchmal zu Verwirrungen meinerseits.

Circe
 393 Seiten

Circe ist wahrscheinlich der beste weibliche Charakter in der griechischen Mythologie. Auch hat sie dem Patriarchat zum Trotze ein beneidenswertes Leben im Exil. #goals

Ich glaube der aktuelle Trend, griechische Sagen in ein neues Gewand zu kleiden hat, zumindest für mich, seinen Höhepunkt mit diesem Buch erreicht.

Mythos
 448 Seiten

Nach einer Athen-Reise ein gutes Hörbuch. Fry liest es großartig und auch wenn ich die meisten Geschichten schon kannte, kommt man ja doch immer wieder durcheinander, sodass man sie eigentlich auch alle paar Jahre wieder lesen kann.

My Year of Rest and Relaxation
 304 Seiten

Noch so ein Beispiel, das ich heran ziehen kann wenn ich beschreiben will, welche Art von Büchern ich zwar interessant finde, mir aber unzugänglich bleiben, weil ich die Protagonistin nicht mag (und sie auch absichtlich so gestaltet wurde, maximal unsympathisch zu sein). Der Schreibstil der Autorin gefiel mir zwar, löste mein Problem mit der Protagonistin aber nicht.