Lesetagebuch
Jetzt anmelden Zum Login
Bücherregal lädt …
Christine
 880 Seiten

Ich konnte die Geschichte kaum aus den Ohren legen, so sehr hatte sie mich gefesselt. Ich habe meinen letzten Spaziergang sehr in die Länge gezogen, um die letzten zwei Stunden am Stück zu hören, und es war großartig.

Das (englischsprachige) Hörbuch war außerdem extrem gut gelesen, vielleicht eines meiner liebsten Hörbücher, die ich bislang gehört habe.

Managing Humans: Biting And Humorous Tales Of A Software Engineering Manager
 224 Seiten

Dieses Buch wurde irgendwo auf Twitter empfohlen, aber ich fand es nicht besonders gut. Irgendwie ist es, obwohl ich die (relativ neue) dritte Revision gelesen habe, ziemlich schlecht gealtert.

Es ist eine Sammlung von Essays, die eher lose zusammenhängen und bei denen ständig wechselt, an welche Zielgruppe sie sich richten. (Warum gibt es ein Kapitel darüber, wie man eine Bewerbung formatieren soll? Ich dachte, das wäre ein Ratgeber für Leute, die bereits einen Job haben!)

Falls es ein Ratgeber sind, dann sind einige der Ratschläge auch einfach seltsam und schon fast toxisch. Überhaupt gab es mir zu viel unangenehme Silicon Valley Hustle Culture. „Wie man die Person identifiziert, der man Freitagabend eine Aufgabe gibt, und die dann das ganze Wochenende durcharbeitet um am Montagmorgen die Lösung zu präsentieren“ ist in meinen Augen einfach von vorne bis hinten unangebracht: Lass den Leuten ihr Wochenende.

Ich denke, dass das Buch als echtes Buch etwas besser funktionieren würde als als Hörbuch, aber als echtes Buch hätte ich es vermutlich gar nicht fertiggelesen.

The Checklist Manifesto: How to Get Things Right
 208 Seiten

Wow! Ich weiß nicht genau, was ich erwartet hatte (Ich glaube, die Empfehlung kam aus Adam Savages Buch? Vielleicht hatte ich einen Ratgeber erwartet, wie man gute Checklisten schreibt!), aber bekommen habe ich ein extrem spannendes Sachbuch, in dem die Benutzung von Checklisten in verschiedenen Arbeitsumfeldern erläutert wurde.

Atul Gawande selbst ist Chirurg (und hat für die Weltgesundheitsorganisation an einer Checkliste für Operationen gearbeitet), darum liegt der Fokus sicherlich auf medizinischen Checklisten, aber von Luftfahrt bis Wolkenkratzerbau, von Restaurants bis Händewaschen ist für alle was dabei. Große Empfehlung – Ich mache ab jetzt fünfmal so viele Checklisten wie vorher. Und am besten direkt eine Checkliste, damit ich das auch einhalte.

Grokking Simplicity
 550 Seiten

Beim Inhalt bin ich mir nicht ganz sicher. Das Buch ist eine pragmatische Einführung in funktionale Programmierung. Ich habe definitiv ein paar Sachen mitgenommen, aber vielleicht bin ich bei meiner funktionalen Reise schon zu weit, um von diesem Buch komplett umgehauen zu werden.

Losgelöst vom Inhalt musste ich bei diesem Buch sehr darunter leiden, dass es die erste Ausgabe eines etwas nischigeren Fachbuchs ist: Es wimmelte nur so von Schreibfehlern, die Codebeispiele waren etwas unsauber, das Layout war nicht besonders liebevoll zusammengestellt … insgesamt wirkte es einfach noch etwas zu unfertig, dafür, dass ich gerade 50€ dafür bezahlt habe.