Lesetagebuch
Jetzt anmelden Zum Login
Leichenblume
 400 Seiten

Heloise Kaldan ist Journalistin in Kopenhagen. Sie erhält Briefe einer überführten Mörderin, die auf eine Verbindung zwischen ihnen hindeuten. Die Auflösung ist spannend und schlüssig und berührt Fragen von Gerechtigkeit und Selbstjustiz bei sexualisierter Gewalt. Ich mag es ja, wenn man auch über das Privatleben der ErmittlerInnen etwas erfährt; deshalb möchte ich gerne den 2. Band auch lesen.

← alle Einträge von DieNette