Lesetagebuch
Jetzt anmelden Zum Login
Nussschale
 208 Seiten

Aus der Perspektive eines Embryos wird ein Mordkomplott beschrieben: Mutter samt Liebhaber (=Bruder des Vaters) planen, den Vater umzubringen. Wie immer bei McEwan scharf und präzise formuliert, gespickt mit philosophischen u gesellschaftskritischen Kommentaren. Ich fand die Story aber insgesamt ziemlich an den Haaren herbeigezogen....