Lesetagebuch
Jetzt anmelden Zum Login
Das Café am Rande der Welt
 144 Seiten

Nachdem ich dieses Buch in einem Bücherschrank zum Mitnehmen gefunden habe, habe ich es jetzt auch einmal gelesen. Im Zug in Basel angefangen, in Offenburg fertig. Liest sich schnell, sprachlich nicht anspruchsvoll. Der Inhalt ist allgemein bekannt, denke ich. Mich hat es nicht überzeugt; irgendwie zu gut gemeint.

Das Café am Rande der Welt
 144 Seiten

Ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Buch bei Leuten, die sich gerade in einem Prozess der Selbstfindung befinden, sehr gut ankommt. Die Fragen, die aufgeworfen werden, der philosophische Ansatz, der hinter dem Buch steckt, ist nicht verkehrt und an der ein oder anderen Stelle habe auch ich inne gehalten, um das für mich persönlich zu reflektieren. Was mich stört ist allerdings diese sehr gestellte und daher doch auch unglaubhafte Geschichte, in die diese Fragen eingebettet werden. Obwohl dieses Buch schon recht kurz ist, gab es Stellen, die wirklich keinerlei Mehrwert hatten, was es insgesamt unglaublich flach erscheinen lässt. Als gekürztest Essay hätte es mir vermutlich besser gefallen.