Lesetagebuch
Jetzt anmelden Zum Login
Bücherregal lädt …
Dunkelgrün fast schwarz
 480 Seiten

Am diesem Roman gab es viel, was mir gefiel. Fast alle intimen Momente zählen dazu und die Farben, die der Hauptprotagonist Motz synästhetisch sieht.

Was mir nicht gefiel war der beste Freund Motz', der 17 Jahre später einfach auftaucht und genau dort weitermacht, wo er aufgehört hat; sein Leben zerstören. Ich habe noch nie eine Person mehr gehasst als diesen eiskalten Psychopathen. Unglaublich. Ich hätte mir gewünscht, dass er grün und blau und blutig geschlagen wird.